Die BIOROCK Unternehmensstruktur

Kooperatives Management

Die BIOROCK Unternehmensstruktur besteht aus originären Firmen zur Entwicklung, Herstellung und Vertrieb stromloser und vollbiologischer BIOROCK Kleinkläranlagen, profitiert aber auch von engen Kooperationen mit Zulieferfirmen und vertriebsoreintierten Kooperationspartnern. 1988 von Gerrit Smit, Dipl. Ing. in den Niederlanden gegründet entwickelte sich diese Struktur sukzessive abhängig von Markterwartungen, -erfordernissen und -perspektiven. Heute verfügt BIOROCK über Produktionsstandorte und zentrale Vertriebsniederlassungen weltweit.

Als zentral Firma fungiert derzeit BIOROCK S.à.r.l. in Luxemburg.

ROTOMADE S.à.r.l. als Rotationsunternehmen und Hersteller der Kleinkläranlagen-Behälter spielt zudem eine tragende Rolle als langjähriger Partner und neuer Gesellschafter der BIOROCK Firmen. Die Intensivierung dieser Zusammenarbeit hat zu wesentlichen, synergetischen Vorteilen für eine abgesicherte Positionierung und die zukünftige Entwicklung der BIOROCK Unternehmen sowie der Optimierung der Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern geführt. Gerade letzteres ist in der Unternehmensphilosophie und der strukturellen Ausrichtung auf einen nachhaltigen Erfolg von erheblicher Bedeutung.

Die Funktion eines Kooperationspartners verstehen wir durchaus als eine wechselseitige Beziehung. Innerhalb des eigenen Firmenkonsortiums legen wir Wert auf eine intensive, erfolgsorientierte Kommunikation und Arbeitsweise. Dies gilt im Außenverhältnis gleichfalls für jede Kooperation, die wir eingehen. Wir bieten und erwarten wechselseitige Unterstützung in werblichen, aber auch entwicklungstechnischen Belangen. Wir liefern Know-How und sind darüber hinaus für Anregungen und Kritik aus dem Kreise unserer Partner offen und dankbar. Wir sehen daher in der Optimierung von Erfolgsperspektiven eine gemeinsame Verantwortung, sei es im kommunikativen, vertrieblichen oder technischen Bereich. Wir handeln nicht nach Gebot, sondern nach dem, was geboten erscheint; wir folgen einer ökologischen und ökonomischen Prämisse, nicht einer Profitmaximierung um jeden Preis; wir respektieren den Einsatz und die Ziele unserer Kooperationspartnern, erhoffen aber auch Respekt für unsere Bemühungen und Leistungen. Risiken, die sich in der Kooperation ergeben könnten, sind dazu da, gemeinsam bewertet und konsensorientiert gemindert zu werden.

Die Prämisse unserer Aktivitäten bleibt dabei immer, mit Menschen für Menschen menschenwürdige, zukunftssichernde Gegebenheiten in dieser Welt zu schaffen. Das Terrain, auf dem wir hierzu etwas leisten wollen und können, ist die Abwasseraufbereitung. Unser Ziel: ökologische und ökonomische Lösungen auf diesem Terrain für eine nachhaltige Lebensqualität zu entwickeln und mit Hilfe unserer Partner umzusetzen. Und genau das nennen wir kooperatives Management.